Veranstaltungen

Holocaust-Gedenktag

Anlässlich des Internationalen Holocaust-Gedenktages am 27. Jänner 2020 wollen wir uns an jene jüdischen St. Pöltnerinnen und St. Pöltner erinnern, die von den Nationalsozialisten ermordet wurden. Wir laden die Bürgerinnen und Bürger der Stadt dazu ein, die in der Stadt verlegten Steine der Erinnerung zu reinigen und in individuellem Gedenken weiße Rosen niederzulegen oder Kerzen (bitte ohne christliche Symbolik) aufzustellen.

Die einzelnen Standorte finden sich unter diesem Link: |Steine der Erinnerung in St. Pölten|

Möge das Andenken der Ermordeten zum Segen sein.

 

Namen, Gräber und Gedächtnis

Veranstaltungen zum Top Citizen Science-Projekt zur „Heil- und Pflegeanstalt“ Mauer-Öhling in der NS-Zeit

Termine

  • 11. Februar 2020, 19:00, Bildungshaus St. Hippolyt in St. Pölten – Präsentation des Dokumentarfilms „Mauer des Schweigens“ incl. Podiumsdiskussion
  • 13. Februar 2020, 17:00-20:00, VHS Amstetten (Anzengruberstr. 3) – 2. Workshop (Voranmeldung bis 31. 01. 2020)
  • 23. April 2020, 19:00, Rathaussaal Amstetten – öffentliche Abschlussveranstaltung und Präsentation der Ergebnisse

Anmeldung per |mail: an Dr. Tomas Buchner| oder unter der Telefonnummer +43 7472 601343.

Bisherige Veranstaltungen

mehr...

  • 10. September 2019, 19:00, Rathaussaal Amstetten – öffentliche |Kickoff-Veranstaltung und Vorstellung des Projekts|
  • 9. Oktober 2019, 17:00-20:00, VHS Amstetten, Anzengruberstraße 3 – 1. Workshop
  • 11. Oktober 2019, 15:00-17:00, Eingang vor der Direktion des Landesklinikums Mauer – Historischer Rundgang auf dem Gelände und dem Friedhof
  • 29. November 2019, 18:50, Cineplex Amstetten, Premiere des Dokumentarfilms „Mauer des Schweigens“. Schüler/innen der ALW Amstetten filmten und interviewten in einem zweijährigen Forschungsprozess Angehörige von Opfern und Tätern der NS-Morde in der „Heil- und Pflegeanstalt“ Mauer-Öhling sowie Personen, die vom Umgang und von der Aufarbeitung mit dem Thema nach 1945 erzählten. Sie setzen sich dabei aufgrund der unmittelbaren Nähe des Schulstandortes zum Landesklinikum Mauer vertiefend mit der Erinnerung an die in der NS-Zeit ermordeten Patientinnen und Patienten und der vor Ort entstandenen Wirkungsgeschichte auseinander.
  • 9. Dezember 2019, 10:00, Depot des Niederösterreichischen Landesarchivs – Archivtag für Angehörige und Mitwirkende

 

...weniger

 
Luftbildaufnahme des Anstaltsfriedhofs von Mauer-Öhling 1945 © Luftbilddatenbank Dr. Carls GmbH

Veranstaltungen im Rahmen von KiJuBu

Das Injoest kooperiert mit dem |17. Internationale Kinder- und Jugendbuchfestival|, veranstaltet vom Museum Niederösterreich.

  • Diskussionsrunde: Ausgrenzung und Vorurteile um 1900
    Mittwoch, 25. März, 9:30 – 11:00 Uhr
    Ort: Haus der Geschichte im Museum Niederösterreich
    Alter: 14 – 18 Jahre (max. 25 SchülerInnen)
    Diskutanten:| Wolfgang Gasser und Axel Schacht|
    In Kooperation mit |www.erinnern.at|
    Zur Jahrhundertwende sind Themen wie Rassismus, Antisemitismus und Fremdenhass in allen Schichten der europäischen Gesellschaften verbreitet. Vieles, was in den Verbrechen des Nationalsozialismus seinen erschreckenden Höhepunkt erleben sollte, wurde damals bereits gedacht, gesagt und gedruckt. In der Sonderausstellung „Der junge Hitler. Prägende Jahre eines Diktators 1889-1914“ wird die Frage nach Parallelen und Unterschieden zur Gegenwart diskutiert.

  • Workshop: Alef, Bet und Gimel
    Donnerstag, 26. März, 9:00 – 12:00 Uhr
    Ort: Museum Niederösterreich, Aktivraum
    Alter: 8 – 10 Jahre (max. 20 SchülerInnen)
    Workshopleiterin: |Renate Stockreiter|
    Ein Spiel mit Farben, Formen und Mustern: Wir erforschen die ehemalige Synagoge St. Pölten: Was ist eine Synagoge? Wer sind Alef, Bet und Gimel? Was für Farben, Formen und Muster finden wir in diesem bunten Raum? Im Aktivraum spielen wir mit unseren Entdeckungen aus der Synagoge: Jedes Kind entwickelt ein eigenes kleines Muster-Meisterstück. Am Ende bauen wir aus allen Muster-Meisterwerken gemeinsam eine lange Bildkette.
 
 
Ehemalige Synagoge St. Pölten,