Steine der Erinnerung in St. Pölten I/2018

Hrsg. vom Institut für jüdische Geschichte Österreichs. St. Pölten 2018, Eigenverlag, 76 Seiten, ISBN 978 3 9504682 0 5, € 8,- (plus Porto). |mail: Bestellung|

80 Jahre nach dem „Anschluss“, im Jahr 2018, beginnt das Institut für jüdische Geschichte Österreichs gemeinsam mit der Stadt St. Pölten, für die in der NS-Zeit ermordeten St. Pöltner Juden und Jüdinnen „Steine der Erinnerung“ zu setzen. Dieses Büchlein enthält, umrahmt von persönlichen Texten der Angehörigen, die Schicksale von 28 Opfern der Shoah. Die Steinsetzungen werden jedes Jahr fortgesetzt.

Inhalt

mehr...

  • Vorwort von Bürgermeister Matthias Stadler
  • „Helle Leuchtfeuer der Erinnerung“. Einleitung von Martha Keil
  • Franziskanergasse 3: Jakob und Stefanie Winterstein
  • Fuhrmannsgasse 15: Rudolf und Emma Kohn
  • Josefstraße 67: Sigmund und Berta Stern
  • Kremser Gasse 9: Heinrich und Hermine Gelb
  • Kremser Gasse 17: Johanna Morgenstern
  • Lederergasse 8: Daniel und Josefine Kerpen, Adolf Weinstein, Benedikt und Aurelia Aranka Süss
  • Rathausgasse 8: Hermann und Irma Löw
  • Rathausplatz 13: Julius und Hildegard Frischmann, Barbara und Geza mit Elfi, Charlotte und Moritz Frischmann, Ella Frischmann

 

...weniger