Merethe Jensen, M.A.

Projektmitarbeiterin des Sparkling Science-Projekts |Das Ende (m)einer Kindheit – Kindertransporte zur Rettung jüdischer Kinder|.
Derzeit Arbeit an der Dissertation |Die Kindertransporte zur Rettung jüdischer Kinder aus Österreich nach Skandinavien 1938-40|

Forschungsschwerpunkte: Die NS-Zeit in Österreich und Skandinavien, Antisemitismus, Holocaust und die nationalsozialistischen Konzentrations- und Vernichtungslager mit Hauptfokus auf das Konzentrationslager Mauthausen.

|mail: Email an Merethe Jensen, M.A.|

mehr...

Studium der Geschichte an der Universität Süddänemark und der Universität Wien. 2011 Master of Arts.
2005-2006 Arbeit an der Anlaufstelle der IKG-Wien für jüdische NS-Verfolgte in und aus Österreich.

2008 Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Ausstellung „Antisemitismus in dänischen Medien” in Dänemarks Medienmuseum. Seit 2008 Mitarbeit im Rahmen des Mauthausen Survivors Research Project.

2009 Teilnehmerin am „Annual Summer Institute on the Holocaust and Jewish Civilization” der Holocaust Educational Foundation an der Northwestern University of Chicago.
2010 Stipendiatin der norwegischen Forschungseinrichtungen Stiftelsen Arkivet und Falstadsenteret. 2010 Mitarbeit am Forschungsprojekt „Weibliche Häftlinge des Konzentrationslagers Mauthausen und seiner Außenlagern” am Institut für Konfliktforschung. 2011–2012 Vermittlerin der KZ-Gedenkstätte Mauthausen.

...weniger

 

Publikationen

Vorträge

Mag. Elisabeth Loinig

Studium der Fächer Altphilologie und Geschichte in Wien, Absolventin des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung, seit 1991 Archivarin im NÖ Landesarchiv. Schwerpunkt: Regierungsarchiv bis 1935, Elektronischer Akt und Langzeitarchivierung, Archivpädagogik und Lehrlingsausbildung

Dissertationsprojekt: |Die Niederösterreichische Regierung und die Juden in Wien (1740–1792). Handlungsspielräume und Strategien zwischen Norm und Verwaltungspraxis|

|mail: Email an Mag. Elisabeth Loinig |